Dienstleistungsqualität in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit

Um was geht es?

Nicht nur das Ergebnis oder das Produkt selbst, sondern insbesondere auch die Art und Weise, wie Leistungen, Projekte, Programme, etc. erbracht werden, hinterlässt Spuren. Sie beeinflussen das Verhalten der Leistungsempfänger entscheidend: Sei es im Zusammenhang mit der Disposition der Gegenleistung, dem 'Folgekauf', der Evaluation oder ganz einfach in der Mund-zu-Mund-Propaganda.

Für all jene Organisationen, die außerhalb des eigenen Kulturkreises tätig sind, ist dies eine echte Herausforderung. Denn für den nachhaltigen Erfolg sollte man genau wissen, wie die Partner in den anderen Kulturkreisen zum Urteil kommen "Das war gut" oder "Das war weniger gut". In diesem Projekt werden die Kriterien und Gesichtpunkte, die zu diesen Beurteilungen führen, weltweit erforscht. Es wird davon ausgegangen, dass sich diese Kriterien von Kulturkreis zu Kulturkreis unterscheiden.

Wozu ist das relevant?

Für wen ist das Projekt relevant? 
Für Personen/ Organisationen, die (a) in anderen Kulturkreisen tätig sind und (b) deren Erfolg auch das Engagement der Menschen vorort erfordert. 




zurück zur Übersicht
Figuren
 
Projektleitung 

Dr. Ingo Kreyer (proEval)
 
Projektpartner 

DED-Deutscher Entwicklungsdienst

 
Laufzeit
Aug. 2006 bis Dez. 2007
 
Downloads
Eckdaten zum Projekt

oberen Bereich löschenVorlage anfügen

 

proEval